Von Odessa nach Paris

Dieser musikalischer Reisebericht mit Sören Thies erzählt die Geschichte eines Klezmermusikers, der sich aufmacht, um der Armut seines Schtetis zu entfliehen und in der Fremde sein Glück zu finden. Die Schwermut Osteuropas trifft auf französische Leichtigkeit.

Die quirlig – lebendige Tanzmusik der osteuropäischen Juden verbindet sich mit Swing, französischer Eleganz und dem Puls des großstädtischen Nachtlebens zwischen Montmartre und dem li de la cite. Das Publikum darf lachen, weinen, schmunzeln oder auch einfach nur die Augen schließen und lauschen, wie die Musik etablierte Grenzen überwindet.

Sören Thies wurde 1969 in Hamburg geboren, studierte Völkerkunde, Musikwissenschaften und Geographie und ist heute vor allem als Solist mit Akkordeon und Stimme unterwegs. Sein Hauptinteresse gilt heute der Musik der osteuropäischen und deutschen Juden. Darüber hinaus schlägt sein Herz aber auch ganz besonders für die französische Musette und die Chansons des 20. Jahrhunderts.

Das Langwedeler Publikum kann sich also auf einen wunderschönen Konzertabend am 19. Oktober 2019 im Langwedeler Häuslingshaus, Auf dem Sandberg 11 freuen. Das Konzert beginnt 20:00 Uhr. Einlass ist 19:30.

Da die Kleinkunstbühne des Häuslingshauses nur begrenzten Platz anbieten kann, ist es ratsam, sich rechtzeitig Karten im Vorverkauf zu sichern.

Eintritt: Im Vorverkauf ab dem 1. Oktober 10,00 € beim Buchhandel Rohrberg in Langwedel, Große Straße 38. Restkarten gibbt es an der Abendkasse für 12,00€.